TH Bahn – Brand in einem Personenzug – (nächtliche Alarmübung)

TH Bahn – Brand in einem Personenzug – (nächtliche Alarmübung)

Datum: 20. September 2019 
Alarmzeit: 23:30 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Sirene 
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Bad Karlshafen 
Fahrzeuge: GWL 1-64-1, ELW 1-11-1, HLF 20-16 1-46-1, LF 8-6 2-42-1, MTF 2-19-1 


Einsatzbericht:

Alarmübung in der Nacht von Freitag auf Samstag

Um 23:37 Uhr wurden die Feuerwehren aus Bad Karlshafen, Helmarshausen, Herstelle und Haarbrück sowie ein RTW mit dem Stichwort FLKW alarmiert.
Auf der Bahnstrecke zwischen Bodenfelde und Bad Karlshafen im Bereich Am Friedenstal stand ein brennender Zug.
Der ELW und das HLF 20 der FF Bad Karlshafen waren als Erstes an der Einsatzstelle. Eine Erkundung hatte ergeben, dass noch sich noch mindestens 20 Personen in dem verqualmten Zug befanden. Auch vor dem Zug und im Gleisbett neben dem Zug befanden sich verletzte Personen. Es wurde sofort die Menschenrettung eingeleitet. Anfangs musste man sich vorerst aufgrund der Personalstärke um die Schwerverletzten kümmern. Eine Klassifizierung der Verletzten wurde vom Rettungsdienst nach einem vorgegebenen Schema vorgenommen. Eine große Schwierigkeit stellte zusätzlich das unwegsame Gelände dar, wo der Zug zum halten kam. Trupps unter Atemschutz gingen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor.
Der Rettungsdienst wurde beim Transport und der Betreuung der Patienten durch die Feuerwehreinsatzkräfte unterstützt.
Insgesamt waren 4 RTWs und 1 NEF des DRK KV Hofgeismar, 1 RTW Feuerwehr Kassel, 3 Notfallmanager der Deutschen Bahn, die Feuerwehren aus Bad Karlshafen und Helmarshausen, Herstelle, Haarbrück, Trendelburg und 1 OLRD des Landkreis Kassel an der Übung beteiligt.
Insgesamt wirkten circa 90 Personen an der Übung mit.
Gegen 01:30 Uhr war die Übung beendet.

Ausgearbeitet und organisiert wurde die Übung von zwei Kollegen des DRK KV Hofgeismar und zwei Kameraden der Feuerwehr Helmarshausen samt Unterstützer. Vielen Dank an alle, die an der Ausarbeitung teilgenommen haben und an alle teilnehmenden Einsatzkräfte.