Schornsteinbrand in der Bremer Straße

Datum: 18. Februar 2017 
Alarmzeit: 15:14 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Sirene 
Dauer: 1 Stunde 1 Minute 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Bad Karlshafen 
Einsatzleiter: SBI Stephan Pedall 
Fahrzeuge: HLF 10 2-43-1, MTF 1-19-1, ELW 1-11-1, HLF 20-16 1-46-1, LF 8-6 2-42-1, MTF 2-19-1 
Weitere Kräfte: RTW, Schornsteinfegermeister 


Einsatzbericht:

 

Am Nachmittag wurden die Feuerwehren aus Bad Karlshafen und Hemarshausen zu einem Schornsteinbrand in die Bremer Straße gerufen. Ein Nachbar hatte beobachtet, wie Flammen aus dem Schornstein schlugen.

Bei einem Schornsteinbrand geraten die Rußablagerungen, welche durch unvollständige Verbrennung entstehen können, in Brand. Die große Gefahr bei Schornsteinbränden ist die Erhitzung der umliegenden Wände. Hierdurch können Tapeten oder Möbelstücke in Brand geraten. Eine weitere Gefahr besteht darin, dass durch den nicht mehr gewährleisteten Zug des Kamins Rauchgase austreten können.

Hier noch ein wichtiger Hinweis:
Schornsteinbrände dürfen niemals mit Wasser gelöscht werden! Im Falle eines Schornsteinbrandes sollte immer die Feuerwehr und der Schornsteinfeger alarmiert werden.

Die Einsatztätigkeit der Feuerwehr bestand heute darin, die Wände auf Hitzeentwicklung zu prüfen. Es standen zwei Trupps unter Atemschutz in Bereitschaft. Nachdem der Schornsteinfegermeister den Schornstein gekehrt hatte konnte, Entwarnung gegeben werden. Nach abschließender Überprüfung mit Hilfe einer Wärmebildkamera war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.