Person vom Weser-Skywalk abgestürzt

Datum: 18. Oktober 2020 
Alarmzeit: 6:52 Uhr 
Alarmierungsart: FME 
Dauer: 5 Stunden 18 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Skywalk 
Einsatzleiter: SBI Stefan Nostitz 
Mannschaftsstärke: 100 
Fahrzeuge: HLF 10 2-43-1, MTF 1-19-1, ELW 1-11-1, HLF 20-16 1-46-1, LF 8-6 2-42-1 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Beverungen, Feuerwehr Dalhausen, Feuerwehr Haarbrück, Feuerwehr Herstelle, Feuerwehr Paderborn, Feuerwehr Würgassen, NEF Uslar, Polizei Höxter, RTW Helmarshausen 


Einsatzbericht:

Per Funkmeldeempfänger wurden die Feuerwehren mit dem Stichwort HABSTY alarmiert. Zunächst war nicht ganz klar, wo genau sich die Einsatzstelle befand. Es stellte dann heraus, dass ein Spaziergänger unterhalb des Weser-Skywalks Hilferufe wahrgenommen hat. Eine Person war von der Aussichtsplattform ca. 50 Meter in die Tiefe gestürzt und lag am Steilhang in sehr unwegsamen Gelände. Die Feuerwehren aus Bad Karlshafen und Helmarshausen positionierten sich unterhalb des Weser-Skywalk auf dem Radweg und am Parkplatz zum Einstieg des Weser-Skywalk. Am Anfang bestand nur Sprechkontakt zu der verletzten Person. Nun Begann eine aufwendige Suche. Die Person lag in einem sehr unwegsamen und schlecht zugänglichen Gelände. Mit im Einsatz waren Einheiten der Feuerwehren Beverungen, Würgassen, Herstelle, Dalhausen und Haarbrück. Aufgrund des Geländes wurde ebenfalls  die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Paderborn angefordert. Durch die Höhenretter gelang dann die Rettung über den Steilhang nach unten. Hierzu wurde unter anderem eine Schleifkorbtrage eingesetzt. Nach etwa vier Stunden Suche und Rettung, konnte die verletzte Person dem Rettungsdienst übergeben werden. Der Rückbau und die Nachbereitung dauerte noch bis in die frühen Mittagsstunden.

Weitere Informationen finden Sie unter den nachfolgenden Links:

Artikel Westfalen-Blatt
Artikel Täglicher Anzeiger Holzminden
Bericht Ruhr 24
Bild.de

Bericht und Bilder: Sven Messerschmidt, Wehrführer FF Bad Karlshafen