Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens – Alarmübung

Datum: 28. Oktober 2017 
Alarmzeit: 14:00 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Sirene 
Dauer: 3 Stunden 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Bad Karlshafen 
Einsatzleiter: Welf Steinheisser 
Fahrzeuge: HLF 10 2-43-1, LF 8-6 2-42-1, MTF 2-19-1 
Weitere Kräfte: FF Beverungen, FF Haarbrück, FF Langenthal, FF Trendelburg, NEF, RTW 


Einsatzbericht:

Zu einer Alarmübung wurden die Feuerwehren der Stadt Bad Karlshafen per Funkmeldeempfänger und Sirene alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete: Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens auf dem „Hohen Holz“. Es handelte sich um die dortige Reithalle. Die Aufgabe der Einsatzkräfte war es, vermisste Personen zu retten. Außerdem mussten zwei Pferde aus der Halle geführt werden. Andere bereits entlaufene Pferde mussten wieder eingefangen werden. Parallel wurde eine umfassende Brandbekämpfung eingeleitet und durchgeführt. SBI Stephan Pedall und Hermann Klöckner, die die Übung ausgearbeitet hatten, zeigten sich zufrieden mit dem Ablauf. Im Anschluss gab es warme Bockwurst und Getränke. Ein großer Dank gilt der Familie Nolte, die das Objekt sowie die Verpflegung zur Verfügung gestellt haben. Die Kameradinnen und Kameraden aus Bad Karlshafen mussten sich auf der Anfahrt zur Übung um einen realen Einsatz kümmern.