Wehr Karlshafen stellt neues Logistikfahrzeug in Dienst

Wehr Karlshafen stellt neues Logistikfahrzeug in Dienst

Am vergangenen Samstag stellte die Freiwillige Feuerwehr Bad Karlshafen ihr neues Logistikfahrzeug (GW-L) offiziell in Dienst. In einer kleinen Feierstunde im Gerätehaus konnte die Wehführung zahlreiche Gäste aus der Verwaltung, den politischen Gremien, des Rettungsdienstes und den Nachbarwehren begrüßen.

Stadtbrandinspektor (SBI) Pedall dankte allen an der Beschaffung und dem Umbau Beteiligten und stellte in seiner kurzen Rede klar, dass der alte Gerätewagen bereits 22 Jahre alt gewesen sei und in einigen Jahren sowieso hätte ersetzt werden müssen. Wie jener sollte das neue Fahrzeug ein gebrauchter LKW sein, der für Feuerwehrzwecke hätte umgebaut werden müssen. Doch es kam anders.

Der stellvertretende Wehrführer aus Helmarshausen, Welf Steinheisser, entdeckte online bei einem Händler einen Gerätewagen, der zuvor bei den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) eingesetzt worden war. Schnell wurden der Bürgermeister und der Stadtbrandinspektor informiert, die sich sofort einig waren: ein fertiges Fahrzeug, das zudem weniger als 40.000 Euro kosten sollte, wäre genau das Richtige. Nach Gesprächen mit der Verwaltung und den politischen Gremien konnten Haushaltsmittel umgeschichtet werden, sodass SBI Pedall Mitte November das neue Logistikfahrzeug abholen konnte. Bürgermeister Marcus Dittrich dankte allen Beteiligten für die gute und schnelle Zusammenarbeit.Es stellte sich jedoch ein großes Problem: das neue Fahrzeug hatte ursprünglich eine Höhe von 3,60 Meter; die Fahrzeughalle des Gerätehauses ist aber nur 3,50 Meter hoch. Durch eine neue Bereifung und andere Umbauten konnte die Fahrzeughöhe soweit gesenkt werden, dass der neue GW-L nun knapp hineinpasst. Auch der Vorplatz des Gerätehauses musste leicht angepasst werden.
Der GW-L basiert auf einem Iveco-Allrad-Fahrgestell. Die Motorleistung beträgt 250 PS, es können über vier Tonnen Nutzlast geladen werden. Standardmäßig sind nun unter anderem 1000 Meter Schlauchmaterial, eine Tragskraftspritze, Ölbindemittel, eine Schleifkorbtrage und zwei Hydraulikwinden verlastet.

Das Logistikfahrzeug der Wehr Karlshafen ist Teil des Katastrophenschutz-Zuges 10/14, der von den Feuerwehren Bad Karlshafen und Reinhardshagen gebildet wird. Zugführer Rolf Viering zeigte sich beeindruckt von dem neuen GW-L, bemerkte jedoch zugleich, dass er zukünftig auf drei Einsatzkräfte verzichten müsse, da das Fahrzeug nur Platz für drei Personen biete; der alte Gerätewagen bot sechs Personen Platz.

Wolfgang Finis sprach als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes der Stadt seinen Glückwunsch zur reibungslosen Beschaffung aus. Andreas Hohmeister überreichte ein Geschenk der Wehr Helmarshausen. Stadtverordnetenvorsitzende Maria-Luise Niemetz nahm als Vertreterin der Einwohner Bad Karlshafens symbolisch den Schlüssel in Empfang. Denn, so Wehrführer Sven Messerschmidt bei der Übergabe, die Feuerwehr nutze das Fahrzeug zwar, es gehöre aber den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt.

Die Feierstunde klang mit einem herzhaften Essen vom Grill aus.

Text: Arndt Döring / Bilder: Markus Kuhlmann